HOME |  Traumreiseziel Nr. 1 |  USA Einreisebestimmungen |  Kanada Einreisebestimmungen |  Mietwagen |  Wohnmobil |  Shopping

Die Niagarafälle



  
  © Bildpixel / PIXELIO
 
  Die Niagarafälle gehören zu den berühmtesten Naturwundern der Erde. Steht man an ihrem Rand und sieht die gewaltigen Wassermassen fallen, hört das Donnern und fühlt die Gischt wie einen Schleier auf der Haut, kommt man sich ungemein klein vor. So gewaltig ist dieses Schauspiel, dass es einige Zeit braucht, bevor man seiner Wahrnehmung trauen mag.


  


 Lage und Fakten


© Faviona / PIXELIO
   Um den Höhenunterschied zwischen Erie- und Ontariosee auszugleichen, fällt das Wasser des Niagaraflusses, aufgeteilt durch die kleine Insel Goat Island in zwei Fällen herab. Zwischen den beiden verläuft die Grenze der USA zu Kanada.

Der Canadian Falls, auch Horseshoe Falls (dt: Hufeisenfall) genannt, wegen seiner sichelförmigen, 790 Meter langen Kante, hat einen freien Fall von 52 Metern. Der American Falls trifft nach einer Fallhöhe von 21 Metern auf eine Schutthalde, die bei einem Abbruch im Jahr 1954 entstand. Seine Oberkante ist fast gerade und 363 Meter lang.



 Hintergrund


© Nicogreco / PIXELIO
   Den Namen Niagara gaben einst die hiesigen Indianer den Fällen. Er bedeutet „donnerndes Wasser“ und zeigt wie beeindruckt auch die Ureinwohner waren. Mehr als 4 Millionen Liter Wasser fallen durchschnittlich pro Sekunde herab und bilden eine ewige Gicht, die die gesamte Schlucht von Niagara umhüllt und in der die Regenbögen schimmern. Der spektakulärer Anblick lockt jedes Jahr mehrere Millionen Besucher hierher.

Kurioses: Die Wassermenge die durch die Fälle stürzt, kann reguliert werden! Nachts und außerhalb der Touristensaison werden bis zu 90% des Wasser umgeleitet und zur Stromgewinnung genutzt.



 Aktivitäten

Auf beiden Seiten der Fälle gibt es Parks mit wunderschönen Wegen. Man kann die Aussicht genießen und picknicken. Nehmen Sie sich Zeit, denn die Fälle sehen von unterschiedlichen Orten ganz verschieden aus. Allgemein sagt man: die kanadische Seite habe das bessere Panorama über die Wasserfälle und auch ansonsten die bessere Infrastruktur für Besucher.
Vergessen Sie ihren Pass nicht! Lassen Sie ihr Auto in den Vereinigten Staaten und machen Sie einen Ausflug mit kleinem Gepäck über die Grenze. So halten sich die Sicherheitskontrollen bei der Einreise in Grenzen!
  
© Faviona / PIXELIO


Goat Island - Die „Ziegeninsel“ bietet ausgezeichnete Aussichtspunkte um die Fälle vom oberen Rand aus zu betrachten. Der Zugang ist gratis und erfolgt von der US-Seite über Fußgängerbrücken.

Cave of the Winds - Die Höhle hinter dem Wasservorhang bietet ein aufregendes Erlebnis. Von Goat Island können Sie mit einem Aufzug hinab bis hinter den American Falls gelangen. Dort können Sie bis auf wenige Meter an das stürzende Wasser kommen und die gigantischen Kräfte des Windes und der Gischt erleben. Preis: ca. 5 $, Zeiten: im Sommer täglich von 9.30 - 19 Uhr.

Journey behind the Falls – Die Tour führt mit dem Aufzug 46 Meter tief ins Felsgestein hinter den Horseshoe Falls. Durch eine Reihe von in den Fels gesprengten Tunneln gehen Sie hinter den ohrenbetäubenden Wasserkaskaden. Preis: ca. 12$, Zeiten: im Sommer täglich von 9 - 17 Uhr.

Rainbow Bridge – Über die Rainbow Bridge, unterhalb der Fälle, erreichen Sie die kanadische Seite. Marschieren Sie die gesamte Länge des Spazierweges ab und genießen Sie die immer neuen Farbspiele der Gischt.

Maid of the Mist - Die Maid of the Mist- (dt. Nebeljungfer-) Boote bieten die Möglichkeit, die Niagarafälle vom Wasser aus zu erleben. Sie bringen die Besucher bis an die Prallzone der Fälle. Die Fahrten starten sowohl auf der US- als auch auf der kanadischen Seite des Flusses. Da die Fahrten sehr nass sind, wird Regenkleidung zur Verfügung gestellt. Preis: ca. 10 $. Zeiten: im Sommer täglich von 9 - 19 Uhr.   
© Miroslaw / PIXELIO


Aussichtstürme - Zwei riesige Aussichtstürme gibt es: Skylon Tower (223 Meter), Preis: ca. 10$ Adresse: 5200 Robinson Street, Niagara Falls, Kanada und der Minolta Tower (200 Meter), Preis: ca.7$, Adresse: 6732 Oakes Drive, Niagara Falls, Kanada.
Wirklich interessant sind die Türme, weil sie einen Blick von oben ermöglichen. Sie können von hieraus genau sehen wie der Fluss sich teilt, um Goat Island herumfließt und dann als zwei Fälle hinabstürzt.
Auch die Rainbow Bridge ist gut zu sehen.
  
Skylon Tower
© Bildpixel / PIXELIO


Nachts - Ab etwa 19 Uhr werden die Niagarafälle mit unterschiedlichen und alle 5 Minuten wechselnden Farben beleuchtet.

Winter – Regelmäßig im Winter friert der Fluss unterhalb der Fälle ein. Durch das nachrückende Wasser und die Gischt bilden sich spektakuläre, bis zu 30 Meter hohe Eisberge.
Am wahrscheinlichsten tritt dieses Naturspektakel in den Monaten Januar und Februar ein. Jetzt steigt das Thermometer auch tagsüber nicht über 0°C. Eine Livecam zur Wetterbeobachtung gibt es unter http://bildersammlung.ch/niagara-falls-webcam-live-wetter-amerika-usa/webcam.php
  
© beatgirl / PIXELIO


IMAX-Kino – Im kanadischen Niagara Falls können Sie die gewaltige Kraft der Fälle mit 12.000 Watt auf einer 6 Stockwerke hohen Leinwand im IMAX-Kino erleben. Preise: ca.15$ Adresse: 6170 Fallsview Boulevard, Niagara Falls, Kanada, Info: www.imaxniagara.com

Wildwasserfahrt im Devil's Hole – Bei den Fällen kann man sich natürlich nicht in die Stromschnellen wagen. Ein berauschendes Abenteuer bietet Ihnen eine Tour mit dem Whirlpool-Jet-Boat (massive Motorboote für bis zu 40 Personen) durch die Wildwasser-Stromschnellen bei Devil's Hole. Sie können wählen zwischen der nassen Variante im offenen Boot und der trockenen Fahrt im geschlossenen Boot. Infos: www.whirlpooljet.com, Preis: ca. 55$

Schleuse bei St. Catharines - Im nahe gelegenen St. Catharines kann man zusehen, wie riesige Frachtschiffe über die Schleuse 3 am Welland Canal gehoben werden. Der Bau der Schleuse, die als eines der Konstruktionswunder der Welt gilt, begann im Jahr 1829.

Helikopter – Mit dem Hubschrauber über das tosende Spektakel der Wasserfälle gibt einen Überblick, wie keine andere Art des Besuchs. Info: www.niagarahelicopters.com, Preis: ca. 120$

Niagara-on-the-Lake – Am Ende des Parkway liegt diese kleine, im 19 Jahrhundert gegründete Stadt. Sie gilt als eine der hübschesten in ganz Kanada und bildet das Herz des Niagara-Weinanbaugebietes. Die Spitzenkellereien stehen für Besucher natürlich offen.
Wie der Name nahelegt, liegt dieser Ort an der Mündung des Niagara River in den Ontariosee. Machen Sie doch einen ruhigen Spaziergang durch die schönen Straßen mit den liebevoll restaurierten Häusern und ihren abwechslungsreichen Vorgärten oder flanieren Sie am Ufer des Sees entlang!
  
© Bildpixel / PIXELIO



Seiten Themen: Niagarafälle, Naturwunder, Tourismus, Aktivitäten, Shopping, Unterkunft, Grenzübertritt, Cave of the Winds, Maid of the Mist




[ 1996-2017 © Amerika.de | Letztes Update: 14.12.2017 | eMail | Impressum | kontakt ]

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen.