HOME |  Traumreiseziel Nr. 1 |  USA Einreisebestimmungen |  Kanada Einreisebestimmungen |  Mietwagen |  Wohnmobil |  Shopping

Reiseziel Quebec-Stadt

  
  © Bildpixel / PIXELIO



Quebec ist das perfekte Abbild des alten Frankreich!
  Dieser Ort wirkt vergessen oder vom Alten Kontinent hierher verpflanzt: eine alte Stadtmauer, ein Schloss, das direkt von der Loire zu kommen scheint, enge Gassen, Kopfsteinpflaster, schiefergedeckte Häuser, französisch sprechende Menschen, Patisserien, Rotwein, Baguette…

  


 Allgemeines


  © Bildpixel / PIXELIO - Parlamentsgebäude
   Quebec-Stadt ist die Hauptstadt der kanadischen Provinz Quebec.
Der Name bedeutet „Engstelle“ und bezieht sich auf den Umstand, dass sich der der Sankt-Lorenz-Strom hier ein letztes Mal verengt, bevor er sich in seinen Mündungstrichter verbreitet.

Quebec ist nach St. John’s auf Neufundland die zweitälteste von den Europäern gegründete Kolonie in Kanada. Außerdem gilt die Stadt als Wiege der französischsprachigen Kultur in Nordamerika.

Die Festungsanlage der Stadt ist die einzige in Nordamerika, die bis heute intakt geblieben ist. Sie wurde zwischen 1820 und 1850 unter britischer Herrschaft erbaut. 1985 erklärte die UNESCO den gesamten historischen Stadtkern zum Weltkulturerbe. Quebec-Stadt ist in erster Linie Verwaltungszentrum mit vielen Dienstleistungsunternehmen. In den letzten Jahren haben sich auch immer mehr Unternehmen aus dem Hochtechnologiesektor angesiedelt.
Im Großraum Quebec leben etwa 700.000 Einwohner. 95% sprechen Französisch, aber auch Englisch wird von den meisten verstanden und gesprochen.


 Geographisches

Quebec liegt im Tal des Sankt-Lorenz-Strom. Ab hier verbreitet sich der Fluss in eine etwa 700 Kilometer lange Trichtermündung in den Atlantik. Bis Montreal sind es etwa 250 Kilometer. Die Küste von Maine, USA ist etwa 400 Kilometer entfernt. Die Laurentinischen Berge, ein uraltes Mittelgebirge, liegen nördlich der Stadt und bieten den Einwohnern hervorragende Nacherholungsziele.

Die Stadt teilt sich in Ober- und Unterstadt auf. Die Oberstadt liegt auf einer Felsnase, die Unterstadt am Nordufer des Flusses.


 Geschichtliches

Das Gebiet des heutigen Quebec war ursprünglich von Irokesen, ab 1400 auch von den Algokin besiedelt. Als der Seefahrer Jack Cartier 1534 –35 den Sankt-Lorenz-Strom erkundet und das angrenzende Land für Frankreich in Besitz nimmt, lebten nur noch Algokin hier. Erste Kolonisierungsversuche scheiterten.

1608 gründet Samuel de Champlain die Stadt Quebec als Pelzhandelsposten, administratives Zentrum und Hauptstadt von Neufrankreich, also aller französischen Besitzungen im heutigen Kanada. Dabei wurde ein bereits existierendes Indianerdorf mit einer Befestigung umgeben und umgebaut.
In den folgenden 150 Jahren wächst die Bedeutung und Größe Quebecs stetig. Immer ist es Zankapfel zwischen Franzosen und Engländern und fällt schließlich 1759 nach der, von den Franzosen verloren, Schlacht auf der Abraham-Ebene endgültig an England.
1775, während des Unabhängigkeitskrieges gelingt es den antibritischen Rebellen nicht die Stadt einzunehmen.

Von 1791 –1841 ist Quebec Hauptstadt der britischen Kolonie Niederkanada.
Ab 1867 ist sie Hauptstadt der gleichnamigen Provinz innerhalb der Kanadischen Konförderation.
Als Kanada 1919 unabhängig wird, bleibt Quebec Hauptstadt der Provinz Quebec.

Amtsprache ist seit 1974 Französisch. Im öffentlichen Straßenbild ist Englisch nur zugelassen, wenn auch gleichzeitig eine französische Beschriftung angebracht ist.


 Klima

Quebec hat ein Kontinentalklima.
Die Winter sind kalt - im Januar durchschnittlich minus 11°C -, die Sommer warm.

Im Juli liegt die Temperatur bei 20°, in Ausnahmefällen können es 25° Celsius werden.
Schnee kann von November bis März fallen und meist bleibt er dann über Monate liegen.


 Karneval

Der Karneval von Quebec ist nicht vergleichbar mit dem deutschen Karneval. Offiziell nennt er sich Winterkarneval und dieser Name macht deutlich worum es geht: Obwohl eisige Temperaturen – bis zu Minus 25° Celsius - herrschen, wird jedes Jahr im Februar draußen gefeiert und so dem Winter getrotzt!

Wahrscheinlich gibt der Winter angesichts der wilden Aktivitäten und Verrücktheiten einfach nur auf und überläst dem Frühling das Feld.

Die Menschen tanzen sich bei zahlreichen Umzügen und Nachtparaden durch die Stadt warm, bauen riesige Eisskulpturen, rutschen Eispisten herunter und tragen spezielle Hockeyspiele aus. Um dem ganzen Treiben auch noch den letzten Anschein von Ernsthaftigkeit zu nehmen, gibt es gemeinschaftliche Schneebäder, bekleidet nur in Badezeug.
Höhepunkt ist ein großes Kanurennen auf dem teilweise zugefrorenen Sankt-Lorenz-Strom. Dieses Bootsrennen geht auf die französischen Waldläufer zurück und als einzige Regel gilt, die Mannschaften müssen mit ihren Booten den Fluss komplett überqueren, in Levis anschlagen und zurück kommen. Dabei wird gerudert und über das Eis gezogen oder geschoben. Längst nicht alle Mannschaften kommen selbstständig an. Einige frieren fest, andere geben erschöpft auf und die Insassen müssen gerettet werden. Tausende Zuschauer am Ufer schreien und feuern ihre Helden an.

Schutzpatron des Festes ist der Bonhomme Carnaval, ein riesiger Schneemann mit roter Mütze und lachendem Gesicht.


 Flughafen und Anreise


© Dieter / PIXELIO
   Etwa 11 Kilometer südwestlich von Quebec liegt der internationale Flughafen Jean Lesage. Er wird aus Europa nur von Frankreich angeflogen. Hier aber aus vier Städten: Paris, Nantes, Bordeaux und Marseille.

Die Anreise wird in den meisten Fällen über Montreal oder Toronto gehen. Zwischen den Städten verkehrten IC-Züge.

Von Montreal kommt man in den Sommermonaten sehr schnell und komfortabel mit der Schnellfähre nach Quebec.


 Unterkunft


© Bildpixel/ PIXELIO - Château Frontenac
   Sie haben die Wahl zwischen einem Zimmer in einem Hotel, einem Motel, einer Pension oder einem Gästehaus / einer Jugendherberge oder einer Ferienwohnung. Außerdem stehen einige Campingplätze mit sehr gutem Standart zur Verfügung.

Das 1893 fertiggestellte Château Frontenac ist ein exklusives Luxushotel. Es thront wie ein mittelalterliches Schloss über der Stadt und ist Wahrzeichen von Quebec und Touristenattraktion zugleich.

In jedem Fall sollten Sie im Juli / August und während des Karneval im Februar frühzeitig reservieren, wenn Sie ortsnah und preisgünstig wohnen möchten.







Seiten Themen:Kanada, Quebec, Quebec Stadt, Sankt-Lorenz-Strom, UNESCO, Weltkulturerbe, Lage, Geschichte, Klima, Karneval




[ 1996-2017 © Amerika.de | Letztes Update: 14.12.2017 | eMail | Impressum | kontakt ]

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen.