HOME |  Traumreiseziel Nr. 1 |  USA Einreisebestimmungen |  Kanada Einreisebestimmungen |  Mietwagen |  Wohnmobil |  Shopping

Ausflüge in die Umgebung von Vancouver

  
  © Astrid Dehnel / PIXELIO



  Reiseziel Vancouver
  Sehenswürdigkeiten in Vancouver
  Vancouver Island

  


 Sea to Sky Highway

Der Sea to Sky Highway oder auch: British Columbia Highway 99 verläuft von Vancouver an der Horseshoe Bay entlang, durch die Städte Squamish, Whistler und Pemberton. Er führt, wie der Name schon sagt, vom Meer in die Berge.
Die natürliche Schönheit dieser spektakulären Region, mit seinen hochragenden Bergen, Wasserfällen, schneeweißen Gletschern und der glitzernden blauen Bucht von Howe Sound, ist mit Worten alleine schwer zu beschreiben.
Diese wunderbare Gegend beginnt schon eine halbe Stunde hinter dem Stadtzentrum von Vancouver.



© Franz Sielck / PIXELIO
 Shannon Falls

Die Shannon Falls liegen südlich von Squamish und gehören zu Kanadas spektakulärsten Wasserfällen.
Sie stürzen sich über ein 335 Meter hohes Cliff hinunter. Je nach Jahreszeit und Wassermenge ändert der Wasserfall sein Gesicht. Mal ist der eigentliche Fall die Attraktion, mal die tosenden Wassermassen in der Klamm, die sich unterhalb anschließt.
Früher wurde das saubere, kristallklare Wasser von der O'Keefe-Brauerei für ihre Biere genutzt.

In diesem Park haben Sie Möglichkeiten zum Wandern, Klettern und Camping im Sommer oder Skifahren im Winter. Oder Sie machen einfach ein Picknick und lassen sich von der Gischt das Gesicht kühlen.



© W. Broemme/ H.J. Bielke / PIXELIO
 Squamish

Der Name dieses Städtchen bedeutet „Mutter des Windes“ und erklärt warum hier Kanadas Windsurf-Hauptstadt liegt.
Immer weht hier eine steife Brise und nicht selten sehen Sie auf dem Ozean wahre Künstler auf ihren Brettern.
Fast genauso beliebt ist der Ort aber auch bei Seglern, Kletterern und Wanderern.

Als geologische Attraktion ist an erster Stelle der Stawamus Chief zu nennen. Dieses riesige Granithmassiv gilt nach dem Mount Augustus in Australien als zweitgrößter Monolith der Erde. Er überragt seine Umgebung um mehr als 400 Meter und bietet mehr als 200 Kletterrouten. Zahlreichen Hollywoodfilmen diente er als Kulisse.


 Whistler

Bis zu diesem Wintersportort sind es von Vancouver etwa 110 Kilometer.
Bekannt ist der moderne Ort durch seiner Schneesicherheit im Winter. Es ist das größte Skigebiet auf dem nordamerikanischen Kontinent. Hier wurden die alpinen Skiwettbewerbe der Olympischen Winterspiele 2010 ausgetragen.

Whistler ist ein ganzjähriges Touristenziel: Im Sommer sorgen Golfplätze, Wanderwege, Reitmöglichkeiten, Ski- und Snowboardpisten auf dem Gletscher, Radwanderwege, Kanurouten und musikalische Unterhaltung für einen nicht abreißenden Touristenstrom.

© Robert3344 - Mount Whistler / PIXELIO
Im Winter ist Whistler ein Paradies für alle schneeabhängigen Aktivitäten, wie Abfahrt- und Langlaufski, Schneeschuhlaufen und Snowmobilefahren. Leider ist Whistler teilweise recht überlaufen. Versuchen Sie einen Besuch außerhalb des Wochenendes zu machen.


 Pemberton

Pemberton liegt noch einmal höher als Whistler und der Schnee kann hier von September bis Mai liegen bleiben. Eingekuschelt in die Bergzüge des Pemberton Valley finden Sie hier Ruhe und Stille. Manchmal werden Sie sich beim Anblick vieler Gehöfte in die Schweiz versetzt fühlen.


 Manning Provincial Park

Hoch in die saftigen Gebirgsregionen der Cascade Mountains liegt der Manning Provincial Park.
In dem Gebirgspark wechseln dichte, dunkle Wälder, glitzernde Seen und subalpine Wildblumenwiesen einander ab. Nicht selten werden entlang der Straße Bären gesichtet.
Der Park ist ein ideales Wanderrevier mit vielen moosgedämpften Pfaden. Nahe des westlichen Parkeingangs spaziert man durch einen jahrhundertealten Wald, Picknickgelegenheiten bieten sich am Ufer des Skagit River. An der beliebten Seenplatte kann man Kanus mieten, an geführten Ausritten teilnehmen oder den 11 km langen Anstieg auf den Frosty Mountain, den mit 2408 m höchsten Berg im Park, wagen.


© Dieter Schütz / PIXELIO
Von Vancouver folgen Sie zunächst dem Highway 1 und ab Hope dem Highway 3, insgesamt etwa 220 Kilometer.


 Seattle

Etwa 220 Kilometer Richtung Süden, liegt Seattle, die größte Stadt im Nordwesten der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Stadt trägt den Beinamen The Emerald City (Smaragdstadt) und trägt dem vielen Grün im Stadtgebiet Rechnung. Seattle ist sehr hügelig und wasserreich, neben dem Pudget Sound - einem Zugang zum Pazifik - liegen mehrere Seen in der Stadt. Den Titel Lebenswerteste Stadt der USA trägt Seattel zurecht.

Die Hektik anderer US-Großstädte finden Sie hier nicht, es gibt ein ausgezeichnetes Nahverkehrsnetz, gemütliche Bars und Restaurants, schöne Museen und Theater und richtig nette Einkaufsstraßen.

© J. Oettl / PIXELIO
Statten Sie der University of Washington einen Besuch ab. Der Campus ist wunderschön. Historische Gebäude werden von einer Parklandschaft umschlossen, die im Frühjahr mit hunderten blühender Kirschbäume einmalig ist.

Die Aussicht über die Stadt kann von dem - bereits 1914 eröffneten, 159 Meter hohen - Smith Tower genossen werden.

Wenn Sie einen Ausflug nach Seattle machen möchten, beachten Sie die  Einreisebestimmungen von Kanada in die USA.



  Reiseziel Vancouver
  Sehenswürdigkeiten in Vancouver
  Vancouver Island





Seiten Themen: Vancouver, Umgebung, Sea to Sky Highway, Shannon Falls, Wasserfälle, Squamish, Windsurfen, Stawamus Chief, Whistler, Skigebiet, Seattle




[ 1996-2017 © Amerika.de | Letztes Update: 14.12.2017 | eMail | Impressum | kontakt ]

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen.