HOME |  Traumreiseziel Nr. 1 |  USA Einreisebestimmungen |  Kanada Einreisebestimmungen |  Mietwagen |  Wohnmobil |  Shopping

Maui - Die Talinsel

  
  © Roland Pledl / PIXELIO

Häufig wird Maui nicht nur Garteninsel, sondern Zauberinsel genannt.

Der Zauber der sich im Besucher ausbreitet, scheint über der ganzen Insel zu liegen und resultiert aus den satten Farben: das tiefe Grün der Vegetation, die rote, grüne, blaue oder gelbe Lava am Krater des Haleakala, das Blau des Pazifiks und das Weiß oder Schwarz der Strände.



  Reiseziel Hawaii
  Niihau - Die verbotene Insel
  Kauai - Die Garteninsel
  Oahu - Der Versammlungsplatz
  Molokai - Die freundliche Insel
  Lanai - Die Ananasinsel
  Kahoolawe - Die Zielinsel
  Hawaii – Big Island
  


 Haleakala-Krater

Haleakala bedeutet Haus der Sonne, denn hier hat der Legende nach der Halbgott Maui die Sonne eingefangen. Auf 2970 Metern Höhe befindet sich das Visitor Center. Früh am Morgen kommen sowohl Einheimische als auch Touristen, um hier das einzigartige Spektakel des Sonnenaufgangs zu erleben. Auch der Sonnenuntergang und der klare Sternenhimmel sind unvergessliche Erlebnisse.

Der Haleakala-Krater hat einen Umfang von 34 Kilometern und ist damit einer der größten der Erde. Der letzte Ausbruch fand vor 500 bis 600 Jahren statt. Die Lava ist zonenweise verschieden zusammen gesetzt. Daher kommt es zu einer Farbenvielfalt die ihresgleichen sucht. Die rote, grüne, blaue oder gelbe Lava präsentiert sich je nach Tageszeit pastellig bis satt.

Zahlreiche Wanderwege in den 1000 Meter tiefen Krater hinein oder an seinen Hängen entlang lassen Sie über Wolken wandern, durch Wüsten marschieren, Einsamkeit spüren und Aussichten bis zu den anderen Inseln Molokai, Lanai und Big Island erleben.


 Hana

Im Osten Mauis befindet sich der am ursprünglichsten gebliebene Ort der Insel. Hier ist der Rummel fern, die Kühe weiden träge und hawaiianische Kultur wird gelebt.

Die Straße von Hana, die HI-360 hat 620 Kurven und Serpentinen und 59 teils einspurige Brücken. Für die 80 Kilometer von Kahalui bis Hana werden daher 2 bis 4 Stunden benötigt.

Die Strecke führt durch eine wundersame Landschaft: dichte Regenwälder, wilde Küstenlandschaften
und von Wasserfällen gespeiste Naturbecken. Zahlreiche Haltepunkte ermöglichen Pausen und kleine Spaziergänge.

16 Kilometer hinter Hana liegt die Oheo Schlucht. Zahlreiche Wasserfälle ergießen sich in sieben terrassenartig angeordnete Naturpools, in denen Sie baden können.

Von hier startet der drei- bis fünfstündige Pipiwai Trail durch Bambus- und Regenwald und führt zum 121 Meter hohen Waimoku Fall. Festes Schuhwerk ist wegen schlammiger Abschnitte unverzichtbar.



© Cornerstone / PIXELIO
 Iao Valley

Das Tal im Zentrum der Insel ist mit Regenwald bewachsen. Der 370 Meter hohe, vulkanische Monolith Iao Needle ist das Wahrzeichen der Insel. Wer früh aufbricht hat gute Chancen den sonst oft wolkenverhangenen Felsgiganten in seiner ganzen üppig überwucherten Pracht zu sehen.

Im Tal können Sie einen kurzen Spaziergang entlang des Ioa River zu verschiedenen Aussichtspunkten unternehmen, einen Lehrpfad durch den Regenwald folgen oder anspruchsvolleren Wanderrouten folgen.


 Lahaina

Dieses Städtchen war als Walfanghafen wichtigster Hafen der Inselgruppe und Hauptstadt des Königreich Hawaiis. In der Mitte des 18. Jahrhundert, während der Hochzeit des Walfangs war der Ort Anlaufpunkt für Seeleute aus aller Welt. Sie machten Jagd auf die Buckelwale der Umgebung, füllten ihre Vorräte auf und genossen den Landgang bevor sie sich auf monatelange Reisen auf dem Pazifik begaben.

Als historische Stadt versucht Lahaina den Flair recht erfolgreich aufrecht zu erhalten. Ein Teil der Stadt ist als historischer Bezirk geschützt und sie können das Gerichtsgebäude, das Gefängnis, die Druckerei, die Schule, das Krankenhaus und Wohnhäuser besichtigen. Auf zahlreichen Bronzetafeln auf und in der Umgebung der Front Street werden Ihnen Informationen gegeben.

Mittelpunkt von Lahaina ist der riesige Banyanbaum, gepflanzt im Jahr 1873. Mit seinen 12 Baumstämmen und zahlreichen Luftwurzeln wirkt er wie ein ganzer Wald und überspannt eine Fläche von 2700 Quadratmetern.

Pause machen können Sie im Pioneer-Inn, einer über hundertjährigen Walfängerkneipe oder in einem der Restaurants, die moderne hawaiianische Küche anbieten. Im Maui Theatre gibt es Produktionen zu sehen, in deren Mittelpunkt die Kultur und Geschichte Hawaiis steht. Galerien bieten traditionelles Kunsthandwerk und moderne Kunst an.

Im Winter starten im Hafen die Walbeobachtungstouren . Die Fahrwasser vor der Küste gehören auch heute noch zu den besten Orten weltweit, um Buckelwale zu sehen.



  Reiseziel Hawaii
  Niihau - Die verbotene Insel
  Kauai - Die Garteninsel
  Oahu - Der Versammlungsplatz
  Molokai - Die freundliche Insel
  Lanai - Die Ananasinsel
  Kahoolawe - Die Zielinsel
  Hawaii – Big Island




Seiten Themen: Hawaii, Maui , Haleakala Krater, Hana, Iao Valley, Monolith Iao Needle, Lahaina, historischer Walfanghafen




[ 1996-2017 © Amerika.de | Letztes Update: 14.12.2017 | eMail | Impressum | kontakt ]

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen.